Willkommen auf der Website von Männedorf Infrastruktur



Sprungnavigation

Von hier aus k�nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4

Gut vorbereitet in die Heizsaison

Richtig eingestellte Heizungen und neue Radiatorventile führten im Betriebsgebäude der Infrastruktur in der Heizsaison 2011/2012 zu einer Reduktion der Heizenergie (Gas) um fast 30%.

Nebst einem Beitrag zur CO2-Reduktion werden damit jährlich CHF 6‘500.- gespart. Die Massnahmen zahlen sich bereits in zwei Betriebsjahren aus! Nutzen auch Sie die Gelegenheit, technisch fit in die Heizsaison zu starten!

1. Vorbereitung im Herbst
Prüfen Sie die Funktionstüchtigkeit des Heizsystems:
• Sind ihre Thermostatventile neuwertig und sauber?
• Ist das Rohrsystem entlüftet?

Gluckernde Heizkörper sind Energiefresser! Luft im Heizkörper verhindert das Zirkulieren des Wassers, die Wärmeenergie kommt nicht an. Entlüften Sie regelmässig die Heizung und kontrollieren Sie den Wasserdruck der Anlage!

Achten Sie auf eine ungehinderte Wärmeabgabe
• Stellen Sie keine Möbel vor die Heizkörper
• Vermeiden Sie Vorhänge vor den Heizkörpern
• Benutzen Sie die Heizkörper nicht als Abstellfläche
• Die Luft um den Heizkörper muss frei zirkulieren können.

2. Während der Heizperiode
Lüften Sie kurz und kräftig
• Vermeiden Sie ständig geöffnete Fenster (z.B. Kippfenster)
• Lüften Sie stattdessen 3 Mal täglich 5-10 Minuten, indem Sie mehrere Fenster gleichzeitig öffnen

Nutzen Sie die Thermostatventile oder elektronische Regler
• Die Mittelstellung (3) am Thermostatventile sollte einer Raumtemperatur von 20°C entsprechen
• Stellt sich diese Temperatur nicht ein, dann melden Sie das dem Hauswart

Ein Grad höhere Raumtemperatur steigert den Energieverbrauch um 6%! Für die einzelnen Räume empfehlen wir folgende Einstellungen:

Wohnzimmer: Position 3-4 = 20-23°C
Schlafzimmer/Spiel-/Hobbyraum: Position 2-3 = 17-20°C
Bad/Toilette: Position 3-4 = 20-23°C
Korridore/Flur: Position 2 = 17°C

Neue Ventile mit elektronischer Regelung gibt es preisgünstig im Fachhandel.

Tipps zum Sparen
• Bei Abwesenheit von 2 Tagen und mehr drehen Sie die Thermostatventile eine Stufe zurück (z.B. von Position 3 auf 2)
• In wenig benutzten Räumen wie Gästezimmern stellen Sie die Thermostatventile auf die Position 1-2 zurück. Sollte sich Kondenswasser bilden, dann erhöhen Sie die Einstellung.
• Schliessen Sie nachts die Läden und Fenster. Falls Sie bei offenem Fenster schlafen, stellen Sie die Thermostatventile am besten auf Position Frostschutz (= Position *).

Kontaktieren Sie den Hauswart oder den örtlichen Heizungsfachmann
• Informieren Sie den Hauswart nicht nur, wenn Sie zu kalt haben, sondern auch, wenn es Ihnen zu warm ist
• Geben Sie ihm Bescheid, wenn es unangenehm zieht
• Informieren Sie den Hauswart, wenn die Heizung pfeift oder gurgelt

Die richtige Vorbereitung und das richtige Verhalten beim Heizen macht das Leben nicht nur angenehmer, es reduziert auch die Heizkosten und schont die Umwelt.


 

Zurück zur Albenübersicht