Willkommen auf der Website von Männedorf Infrastruktur



Sprungnavigation

Von hier aus k�nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Abwasserreinigungsanlage Weiern (ARA)


Das Abwasser aus Haushalten, Gewerbe und Industrie der Gemeinde Männedorf und einem Teil von Uetikon am See werden der Abwasserreinigungsanlage Männedorf zur Reinigung zugeführt. Das gereinigte Abwasser wird wieder in den Zürichsee eingeleitet. Diese Einleitungen erfolgen nach strengen Vorschriften des Kantons Zürich.
Abwasserreinigungsanlage

Das Abwasser aus der Gemeinde fliessen jedoch nicht «einfach so» zur Abwasserreinigungsanlage. Sogenannte Stufenpumpwerke müssen das Abwasser immer wieder auf eine höhere Stufe pumpen. Die Abwasserreinigungsanlage Männedorf wurde in den Jahren 2001 bis 2004 durch eine vierte Reinigungsstufe erweitert – die Filtration. Im Zuge des Ausbaus wurde ein neuer Gebäudeteil für diese vierte Stufe gebaut.

Eine Abwasserreinigungsanlage bleibt immer eine Art Baustelle. Man wird nie fertig mit dem Aus- oder Umbau. In den Jahren 2011 bis 2013 musste zur Ertüchtigung der Reinigungsleistung die bestehende Biologie derart umgebaut werden, dass das zusätzlich anfallende Abwasser, bedingt durch die Zunahme der Bevölkerung, optimal gereinigt werden kann. Ferner ist durch diesen Ausbau genügend Reinigungsleistung für die Zukunft vorhanden. Dies alles geschieht ohne die Erweiterung von Grundflächen oder die Vergrösserung von bestehenden Becken. Das gewählte System nennt man Hybridanlage. Diese Anlage besteht aus einem konventionellen Belebtschlammverfahren und einem Wirbelbett. Dadurch hat sich die Reinigungsleistung um ca. 33% erhöht. In Worte gefasst entspricht dies einer Erhöhung von 13'500 Einwohnergleichwerten (EW) auf maximal 18'000 EW.

Ein aktuelles Thema im Abwasserreinigungsbereich sind die sogenannten Mikroverunreinigungen. Dabei geht es um Arzneimittel und hormonaktive Stoffe, welche grösstenteils über den Urin ausgeschieden werden. In der Kläranlage wird nur ein Teil dieser Stoffe eliminiert. Der andere Teil gelangt zurück in den See und somit auch in den Kreislauf des Trinkwassers. Eine Möglichkeit zur Elimination dieser Stoffe ist die Ozonierung des gereinigten Abwassers.

Der Kreislauf des Wassers - so funktioniert die Abwasserreinigung: